Wiley InterScience (Online service) Deutsche Physikalische Gesellschaft (1899-1945).

Annalen der Physik online

. (page 39 of 47)
Online LibraryWiley InterScience (Online service) Deutsche Physikalische Gesellschaft (1899-1945)Annalen der Physik → online text (page 39 of 47)
Font size
QR-code for this ebook


161


OSO


53.9079


55.4005


— 1,4916


49


SO


54*3187


54,1666


+ 0,1521


208


SSO


54*4453


53^252


+ 1,020 r
+ 0,2302


52


s


53475S


53.2456


361


SSW


52,7059


53.5475


— C8416


118


sw


53*9297


54,1744


- 0.2447


541


WSW


55*3829


54,9852


+ 03977


129


w


55.8136


55.8997


— 0,0801


478


WNW


57,1873


56,8867


4-0,3006
+ 0,4961


104 .


NW


58.4015


57.9054


256


NNW


57.5011


v 58.8474


— 1.3463


53


N


60,0819


59j5 2 58


+ 0,5561


282



Winter



Wind


beobacht.


NNO


762,5986


NO


61,1513


ONO


58.8812





5M957


OSO


52,4738


so


53.61 35


SSO


54»9626


s


53.6349


SSW


50,7658


sw


53»8099


WSW ,


53»849ä


w


55*2493


WNW


58.1634


NW


59*4481


NNW


58.54


N


64,7271



berech n.



762.T474
6M793
59.S72I
57.1734
55.0036
53.5250
52.6383
52,3957
52,6588
53.3117
543231
55.7118
57.44*8
59,3256
61,0081
62*0607



Unterteil. Anzahl



+ 0,4512

■7-0,028 ,
.— 0,4909
+ 0,3223

— 2,6198
+ 0,0825

+ 2,3243
+ 1,2392
— 1.8930
+ 0,4982

— 0,4739

— 0,4625

t 0,7216
0,1225

— 2,4681
+ 2,6664



14

88
18
42
12

21
I06

49

162

33

122

23

56

10

'55



Digiti:



zed by GoOgk



[ 56a J



Sommer



Wind

NNO
NO
ONO
,0
OSO

SO
SSO

S

SSW

SW

WSW

w

WNW

NW

JMNW

N



btoWht.

758.90I3
58.8313

58,4573
56,661 1

52,7423-
- 53.6493
52.4*3 r
52*8627
54>oi3i
534667
55.0079
56.1666
56,6104
57.6045
58,6605
57>6589



berechn.


Unterfch.


AozaM


7594970


-0.595J


14


59.3504


- 0,5191


88


58,3864


+ 0,0709


15


56,7796


— C.H85


46


54.9526


— 2,2098


3


534C86


+ 0,2407


21


52,5223


— 0,1092


8


52»4 OI 9


+ 0,4608
+ 1.1359


69


52,8872


*4


53.6795


-r 0,2 128


163


54^5184




-0,4895


53


55.3030 ( -


-0,8636


183


56.0924 ! -


-0,5180


39


56.99^0




-0,7135


82


58,co2i -




-0,6584


15


58,94+2




- 1.2853


[• 9»



Frühling.



Wind


beobacht.


NtyO


758,2748


NO


59.2C02


ONO


56,8604





57.5^49


' OSO


. 52,6900


so


49.9828


SSO


50,76


s


52,4284


SSW


51,3590


SW


5l>7236


WSW


54.0057


w


54.02II


WNW


55.9232


NW


55.6935,


NNW


56,3231


N . |


59.20Ö4 l



berech n.


UnteiTch.


759.0589


— 0,7841


58#909i


+ 0,2911


57.6636


— 0,8032


55.5919


+ 1.9130


53.2451


— 0,5461


5M539


-1.4711


50,6068


+ I.1532
+ 1,6560


50,7724


51,6699


— 0,3109


52,7461


— 1,0225


53.6644


+ o,34»3


54,3655


— 0,3444


55.0I8I


+ 0,9051


55.8825


— 0,1890


57.0566


+ o,7335
+ 0.9446


53,26i8



Anzahl

. 3»
94
32

39
22

47

8

ic6

31

142

33

«7
29

71
t8



Digiti:



zed by GoOgk



C 565 ]



H * r b ft >



NNO

NO
ONO

O
OSO

SO
SSO

S
SSW

sw

wsw

w

WNW
NW

NNW

N



757.9*« *
594747
58.4079
56.9937
57,5329
55.7894

. 53.7214
51.9232
53>4i23
53,9073
55,3019
54,7748
57,0264

595394
57,3132
57*8054



758,2538
58,4507
58,4421
5f»9598
56,8898
55,4043
53,9300

52,9653
52.8447
53,57ö9
54,8503
1 56,1968
57.2240

57.7849
57,9944
58,0949



Unterteil.


, Anzahl


— 0,3160 .


6


+ 1,0240


59!


— 0,0342


fll


— 0,9661


43 .


+ 0,6431
+ 0,3851


11


81


— 0,2086


2Z


— 1,0421


157


+ 0,5676


33-


+ 0,3304


16S


+ 0,4516


3i


— 1,4220


123


— 0,1976


• 23


+ 1.7545


72


— 0,68 ia


it


+ 0,7105


49



So grofs auch die Differenzen in den verfchiede*
nen Jahreszeiten find , fo zeigen doch die berechneten
Werthe, dafs die Gefaihtntheit der beobachteten Mit*
tel, der Unregelmässigkeit der einzelnen ungeachtet,
für ein continuirliches Abnehmen der Barometeritän«
de vom hochßen Stande aus nach dem niedrigften hin
auf beiden Seiten der Windrofe fpricht. Diefe Diffe-
renzen würden Meiner feyn, wenn für jeden der 4
täglich beobachteten Barometerftände auch^ die dabei
beobachtete Windesrichtung angegeben wäre, aber
lie werden dennoch bleiben , denn die ungleiche Ver-
theiluhg der Anzahl der Winde in den einzelnen
Jahren , aus denen das Mittel von 10 Jahren abgeleitet
iftj die ungenaue Unterscheidung der Winde felbft,
die Unmöglichkeit ,, an der t Windfahne, welche nur
die untere Strömung äer Luft angiebt, die zur Zeit
der Beobachtung herrichende Windesrichtung zu be«
ohachten, find hinreichende Gründe dafür, das ein-
fache Naturgefetz zu verdecken, und in dem abgelei-



Digiti:



zed by GoOgk



C 564 ]

1 «ten Hef ul täte Willkürlichkeiten zu zeigen, von de-
nen die Natur felbß nichts weifs,,

Setzen wir in den /Beobachtungen für das jähr-
liche Mittel fiatt der offenbar unrichtigen Werthe
von OSO, SSO, tyNW die verbefferten Werthe der
Formel

OSO SSO NNW

54»9405 52,7207 58.6323

fo erhalten wir als verbefferte Formel fftr das jähr-
liche Mittel '

Um) = 756,020a + 3,6686 sin (m 22° 30' + 79 27'}

+ 0,2325 sin («45 + 329° ig')

'Verglichen mit den Beobachtungen:



Wind



NNO
NO

ONO
O

OSO
SO

SSO

<s

SSW

SW

WSW

w

WNW

NW
JNNW

N



beobacht*



berechn.



759,2946


759*6667


59.5213


592453


57.9398


58,2461


.57.H50


56,8ic6


54.9405


55.2032


53,7379


53.7450.


52,7207


52*7199


520609


52.2949


52.108I


52,48*4


53*2810


53.1949


54*5743


54.2448


55,i6ö5


55»467a


56»8328


56,7224


57.9849


57,8956


58.6323


58,8699


59,8832 |


59*5081 1



ynterfch.



-0,3721
+ 0,2760

— 0,3063

+0,3244

— 0,2627

— 0,008 r
+ 0,0698
+ 0,2660

— 0,3803
+ 0,0861
+ .3295
-0,3017
+ 0,1104

+ o,o893

— 0,2376
+ 0.3751



Diefe Formel fchliefst fich fchon nahe an die Be«
obachtungen an. Da der Coefficient des zweiten perio-
dilchen Gliedes, verglichen mit dem des erßen, fehr
klein iß, fo wird der Barometerßand innerhalb der
Windrofe nahe von der Form feyn

W) s= a + € sin * ~~



Digiti:



zed by GoOgk



N t 565 ] '

i

we b eine Co nit ante iß, die, mit der geographischen
Breite wächft (de barom. mutat. p. 17* 18)*

Wie verhält fich nun die Vertheilung der Wär-
me tu der des Druckes? Bekanntlich üeht das Ba-
rometer bei den Winden am höchfien, die aus kälte-
ren Gegenden wehen, daher auf der «nördlichen Halb*
kugel mit nordlichen, auf der füdlichen mit füdli-
chen. Aber die directen Beobachtungen zeigen für
einen und denielben Ort die gegenseitige Abhängig-
keit der barometrifchen und thermifchen Werthe der
Winde fo undeutlich, dafs Rattion d (Mem* de >'V
Inätit. 1808. p. 126) das Paradoxon aufteilte: on peut
dire, que le barometre est plus thermometry , que le
thermometre meme* -Natürlich iß diefem vortreffi*
liehen Phyfiker der Grund nicht entgangen j warum
die thermifchen Windmittel den barometrifchen
fohlecht entfprechen. Denn jede Temperatur iit be-
dingt durch die Windesrichtung * die Tages- und
Jahreszeit, und eliminiren wir auch durch Ziehung
des Mittels aus 24 Stunden die täglichen Veränderung»
gen, So bleibt fie noch abhängig rounder Windöswch*
-tung unjj Jahreszeit* Die Confianten der Formeln
find alfo abhängig von der Sonnenlänge, lie find pe*
riodifche Functioned, für welche die* Periode das
Jahr iß. . Sind nun die Veränderungen , welche die
Temperatur innerhalb diefer Periode erleSdet, grofser
als die von der Läge in der Windrofe abhängigen , fo
kann eine ungleiche Veruijihitig der Anzahl der Win*
de in den einzelnen Zeiten des Jahres die wirklich
Statt findenden Tempera turdiffefenzen der Winde in
den aus allen Beobachtungen gezogenen Mitteln voll-



Digiti:



zed by GoOgk



X t 566 J

komm* a verdecken. Bei der Berechnung d erf el ben
muf* alfo RiVckficht genommen werden auf die Zeit
im Jahre , fcn welcher die Beobachtungen angeftellt
fiud, und da wir die Vertheilitng der Winde in den
verschiedenen Zeiten des Jahres nicht gleichförmig
machen können , fo werden wir uns doch der Wahr-
. lieit mehr nähern , wenn wir innerhalb kleinerer In«
tervallen als das' Jahr, z. B* der einzelnen Monate,
die Temperaturverliältnifle <ler Winde belli in men,
und das aus den is monatlichen Mitteln eines Win-
des beßimmte jährliche Wärmemitte] als die die fem
Winde entfprechende Temperatur apfehen. Dabei
begehen Wir nur den Fehler, dafe wir innerhalb eines
M on als die Temperatur als unveränderlich fetze», da
Wir Ion ft die Temperatur als durch das ganze Jahr
unveränderlich' anfehen. Aber ein neuer Grund der
Störung liegt darin, dafs mit Weltwinden der Him-
mel gewöhnlich bedeckt iß, mit Oß winden heiter.
Die gleichzeitigen Barometer- und Thermometer*
Beobachtungen find aber bei Tage angeßellt« Vergli-
chen wir diefe mit einander, fo wurden wir Tempe-
raturen erhalten, in denen fich die Unterfchiede gel-
• tend gemacht haben, welche Bedeckung und Helle in
den Gang der Temperatur bei Tage , hineinbringen.
Bekanntlich ift aber die Wirkung eines bedeckten
Himmels in'der Nacht gerade die entgegengefetzte.
W^ir werden alfo diefe Störungen eliminiren , Wenn
wir aus dem täglichen Maximum und Minimum die
Temperatur eines Wmdes beßimmen. Wie noth-
wendig diefe Riickfichten find , wird daraus hervorge-
hen, clafs die fo berechneten Tempera turverlilltni F«
fich an die baroroetrifchen lehr gut anfchlieicen , unl



Digiti:



zed by GoOgk



t 567 J

in ihren? gefetzmafsigeh Gange wenig au wün Cohen
shbrig laden. Auch für die barometrifchen Mittel
iuüfste die Vertheilung der Winde im Jahre berück«
fichtigt werden, abet die monatlichen Mittel zeigen
noch fo große Unregelmafsigkeitenj außerdem find
die gefetzmäfsigen period Hellen Veränderungen $ wel- '
che der baroiiietrifche Werth eines "VVin des innerhalb
des Jahres erleidet, verglichen mit denen des thermi-
Ichen fo klein , dafs , Was man durch diefe Art der
Berechnung gewinnen würde, aufgewogen wird durch
die Unficherheit 5 welche die in kleineren Intervallen
geringere Anzahl der Beobachtungen in die bafome-
Irifchen Werthe hineinbringt. Die mittleren Stände
beider Inßrumente habe ich für did einzelnen Mo-
mente für 1816—1825 in den beiden folgenden Ta-
feln zufammengeftellt) und zur ßettrtheihtng der den
Beobachtungen beizulegenden Werthe die Anzahl der
Winde beigefügt. Die dar unt erflehenden Zahlen be-
ziehen Geh auf die Regenwinde , deren refpective An-
zahl durch die eingeklammerten Zahlen angege*
t>en ift» 1



Digiti:



zed by GOOgle



_ta





• '


t


568 ]








I


Jin.


Febr.


MSrz 1 April | KäI


. Jan.


NNO


64.523


68,178


56,321


60,197


57,071
4?»i8


59.687


NO


(5^,366


60,929


60,244


60,924


56,688
51.085


58,866


ONO


64»5I2


5L784
43.973


60,633


55.843


56.137


58,523


[O


61,54?


57.891


60,971


55.623
3946


58*892


5S.765


OSO


54.625
49.543


44*548


54**77
1 "~


51.858
48,238


5*503.


.52,576


SO .

1


51.915

40,141


53.918


56.075
47.263


47.586


47.976
46,253


55*773


SSO


56,600


55*271


57.U7


46,456


47.604
45,343


50,086


s


52,641
50,829


55* fl 59-
51.738


54»6t6
45.239


50,179

4S,!5


51,436

47,476


51,359

45)401


$SW


51.048
55.132


50.294
44*831


51,914


48.052
44,135


52,589
48.16?


53,3$*
51,458


sw


54.760
46.964


54,640
43>665 1


51.885
46,939


49.495
46,223


.53,205
56,016


53.976
52,751


WSW


60,013;
71.338


52.453
45.811


52,216
41.56.8


56,355


54,075
47,788


53.555
49,334


w


53.961

48.873


52,123
58,162


53.4H

49,006


53.283
48.336


55.463
5,1,267


55.819

53.758


WNW


57.885

70,065


58,838


56,64a
42*513


53.603
47*636


54


5 l ,308
"5 >,499


NW


60,948-
64.935


58,519
51.544


55.4*5

50,806


55.457
55.397


56,212
54.543


57,34t


NNW


61,444


57.883


56,175
61,01


58,405


55*599


5*449


N


67.370
li .498


64.097
48.3


^58,8*9
56,759


60,699


55.588
60,268


5*. 140
59*563 1



Digiti:



zed by GoOgk







t 56 ä . ] .




"


* Jul.


Aug. ,


Sept.


Oct.


| No*. %


| Dec. •


58.601


1 58,356


58,42


50,878
39*553


täi


58,205


58.616


58925


58,359


59. 2 39


58.517


59.705


60,111


55.896


58,94^


55»o68


59.80J .


58,207 ,


54*569
45,599


56,950
54.519


57.398


58,044


55.034
47^6^


54.336





5M43
47*78


69»365-


56.4 T 8


56,907
56.748*


55*7^^


52*596


55,501
56,908


54.539
: 54»4°8


55,497
k 37,76


56,808 :
54*35-


, 55.933 '


5 1,579
51.185


53U99*


55.199
49,8?


52,759
40,058


53.578
49*733


5.1.583
47*06


52.134

5C.989


54,063
52^98


53.081
51>6W


50,166
44»0Z5


* 53.M3
46.666.


: 53,024

f 4$71?


53,918
50,063


54>764


53*284


5i»5<*8
49»589


54.939
6i,$35


«50660
0A}%


53,377
53»«8


55,334
4*>686


' 54.908
58,018


' 5M56 "
45>895


54.581
51.91*


52|3i$
50,10*


55,47?
5a,6ll


55*574
5M9


55.351
55i033


54»838
53,*55


55**43
52.803


51*944

58,071


\ 56,597 "
54»730


56,001
55,778


56,110
5**374


53,3H
43.988


5i.85<$
50,366


53.419

50.533


56,55t
48,858


58.5*6

53»79


57,903
56,464


52,08*


60,363 *


; 57.38a


57.824
58.08


v 57.738
46.103


58,937


59.173
52,913


60,342
55.338


58,766
. -51.215


59.948


56,64 /


56,848


61,108


53,019


55,826


55,759
62i445


58,968
57*093


58,642
54.034


58,506
52,044


53.841
48,174


58677
4*.824



Digiti:



zed by GöOgk



[ 57o )





Jan,


i
Febr.


Mtrz


April


Mai |


Jw?.


NNO


6


5




3




7


14 .<*>


11





4Q







90




39


23 (21





two


8


6


(O


4




4


13


( n •





*7


13




»3




7 0)


21


II


OSO


5 CO


3




4




9 («


7


3


so


19 (7)


io




»3


(I)


9


2» (i)


16


SSO


• 5


9




7




3


3 CO


%


s


4« (6)


3Q


(5)


34


(5)


32 <4)


37 (5)


1,7 (4)


ssw


17 («


17


(3)


15




8 (1)


9 <*)


14 w


sw


61 (12)


63


(9)


39


(8)


6l (4)


35 (5)


4* (f)


WSW'


4 («)


«


(*)


IQ


(*)


7 (0)


21 (3)


,14 (3)


w


39 (5)


44


(4)


39


ÜI)


5f (8)


36 (5)


40 (9)


WNW


■ 8 0)


'4




11


0)


*3 (1)


9


7 W


, MW'


'4 <0


HP


(4)


33


(2)


a» (3)


27 (5)


22


NNW


a


'3




5


<°-


8


3


7


'n

*


10 (3)


?*'


ft)


34


(•)


«3


32 (1)


24 (I)







zed by GoOgle



£ 57i }



Jul.


A«g»


'Sept.


. Oct.


Nov.


Dec."


5


4


5




1 (i>


3


s


40


19


29




30


16


13


5 '


6


4




12


4 (


5


15 (*)


1? (2)


14


\


5*


7 (4>


3


O


5 (0


3




I


7 " (1)


4


9


7 (1)


5


to


15 (1)


,37 Ö)


a 9


2 (1)'


?


4


(r).


7, <•)


.10 (1)


5 (a)


14 (8)


31 (4)


12


(9)


41 (15)


66 (4)


50 (8)


6 (0 <


ll>


7


>


6 (3)


13 (0


*i5 (5)


43 (8).


55 (ii)


65


'(*) •


61 («)


45 (10)


62 ü4>


18 (3)


21 (4)


9


(2)


9 (1)


13 (i)


18 (3)


5$ (6)


68 (7)


59


(7) .


40 (7)


39 (4)


44 U)


12 (2)


U (1)


15


(*)


11


6


6 ,


33 (1)


85 (I)


24




33 (3)


33 <3)


27 («^


4


7


4




6


3


■''■*


37 <D,


28 (I)


*7


w


33 (2)


19 (*) ;


8 (2)



.



zed by GoOgle







£


572 ]















- /


T e


m p • f


a t u r


1


J*n, j


Febr. |


M3rz


April 1


Mai j


Jnn,


fJNO


-I,i9


r-0,6


+ 3,62


'7,67


13,21
17,8


20&6


NO


-M4


+2,24


4*95


9*82


13f52

9,48


17»l6


ONO


+0.54


-r-2,21

+ i*75


+5.27


IM5


13.35


18.85





-1.73


+ 2,99


5,08


10,90
6,35


13,36


20,49


OSO


+ T.9 2
-0,15


2.«


7,48


1T,30

10,65


12,38


20,4


so


+ o,37
4.24


2,85


.' 647
6,#


13,47


1&13
17.15


I9>82


* SSO


+0.91


5»59


6,97


11.0a


11,92
15,1


15.87


s


+'4.35
4>*4


4,25
5,3


5.63


ift,86
12,15


14,02
14


17.05
15,36


SSW


+ 5.45
$,05


6,3S
ö,45


7**8


10,72
10,2


13,79
9,47


16,12
14,3


sw


+ 5,92
S95


6,08
5


7,8«
7,88


1 1 »57
7*26


I5.P6

12.83


16,9
16,43


WSW


+ «.44
o,85


6,19
4


7.68
4,45


12,41'


«3*47
12,75


16,3»
16,58


w


+4.09
2,43


5*53
5,55


7.63
7.48


9,35
8,74


I3?78
11,26


16,00
14.62


WNW


+4,35
6»i


x 4.55


7,85
8A5


9,19

7>8 ■•


Io*44


14,69
12.52


NW


+2.32

0,6


4.26
3*5


5»*9
9,3


7«98-


12,49

t »2,32


15.78


ANW


+2,7


349


4.8
1,05


8,28


I3.09


18.44


N


+ 1.47


9,95

4


4,19
4*P


8.05


ii.31


16,29
IMS



Digiti:



zed by GoOgle



C 575 J



{fen ti 4 r « d e.




*




-


V Jul. |


Aog?


Sept.


, Oct.


«•?..


| Dtc.


17.96


24.54


H,6


9,28
6,8$


3,4


-0,45


io,76 v


17,65


15,67


8,23


!f 7


— 2,25


20,« .


18,02


16,67
1-


9.69


2t76


2.35


18,9

15,7


21,36
18,88


H»84


9*78


3.88
4i45


0,24


«*■•


20,49
18,4


17.8«


13,55


6,41
12,15


M5


22,23


J841
17,9


17,55 .


12,27 '
■UM


6,6a
Sb45


3.39


* Jf,27

20,5


19,34


16,51

20,25


14»58
' I5»85


7.82.

12,65 :


2,27
^3.25


19,62
16.34


18,39
14>88


16/52
12*42


13*94
M.«*9


j8.5*'
S>96


4.88
7*68


*8,47
J8,6j


18,06


16,61


11*90 v
12,53


12,75


r*24
6,46


2o»l
17.03


18.65
16,20


17,65
17.42


lo,88


10,12

9'59


6,77 *
8,53


17*21
^5.3


I7»93
18,25


16,49
14»75


12,38
16,65


842
13.85


4,23
6,13


' 17*37
55*79


17.54

Jü,Q3


U>74 *
1348


10,49
9,66


7.61
7,83


6,99

6,98


17.3

I9»3


17.97
17,49


14t67
13.62


10,08


7.16


4.14


16,38
14,6


18,98
15,95


15.76


8,91
8,8


5*6i

7-2

i


4/>9
$>35


16,86


19.29


13.25


x 8,23


7^5


0.97


18-37
16,75


23.77
J&»55


16,44
14.67


• • 9,49

7*92'


4.04
4,62


0,67
— P*6



Digitized by VjOÖQLC



[ 574 ]

Eine Vergleichung der beiden Tafeln mit einan-
der zeigt , dais fowobl die therroifchen ale barometri-
fclien Wertiie der deprimirenden Winde innerhalb
der jährlichen Periode geringere Veränderungen er-
leiden, als die der elevirenderi (de bar. mu?. p. 56).
Die Abnahme der barometrifchen Werthe, der elevi-
rendeii Winde, vom Winter nach dem Sommer Irin,
tritt deutlicher hervor als das Erheben d**r deprimi-
renden. Entschieden zeigt fich di eis aber in den ab-
ioluten monatlichen Extremen, denn die Curve der
Maxima ill concav^ während die der Minima convex
iß. Als 10 jahriges Mittel erhielt ich



Maxima 71,488



Minima
Unterfch,



Jao.



36,071
35.417



Febr.



69.9*4
37.413
3»,$n



MSrz



67,620
36,140
3M80



April



65,898
39»08»



Mai



64,9*0

43.704



Jon.



63.817
46.035
i7>78»



45.599 **U3
Jul. 1 Aug. Sept. Oct. | Nov. Dec.



63.109
46.331
JM7&



6^247,

45*

17.995



ao7[66;



65,

952 43.43*

ar.775



277
36^46
20,031



67.847

40.3 IC
27.632



68,595
i5.766
32,829



Aue diefen monatlichen Mitteln erhalten wir für
die Jahreszeiten und das Jahr folgende Temperatur-
>erhaltmfle (für die fehlende OSO Beobachtung im
Jul. iß das Mittel aus dem vorhergehenden und fol-
genden Monate s» 2o°,44 interpofirt« Diefe Mittel
felbft alreri differnten nur umo^)«



Digiti:



zed by GoÖgk



f 575 J



tyilld


Jahr


Winter


Ftthlltfg


Sotamer


Hfcrbft


NNO


9.12


-0,75


8.16


20,95


(5.09


NO


9.03


— .0,48


. 943


>8.i9


«.99


ONO


9,75


. -|- 0,-26


9J>2


19,ii


9.7 1'


Ö


10,06


0,50


9,98


20,27


9.50 •


OSO


ii,68


3»29


10,38


20,44


12,59


so


11,55


8,20


11,69


20,15


12,15


' SSO


11,01


2,92


9>97 ,


18,16


is>97


s


11,88


4,82


11.35


18.35


13,01


SSW


12,28


6,20


lMo


18,55


\%nz


sw


11,87


6,31


10,79


17,55


12,88


/ wsw


11,27


4<30


11,19^


17,15


12.43


w


10,87


5,23


- 10,25


17»03


10,95


WNW


jo.19


4*35


9,16


16,65


10,63


NW


9*8i


3>5<>


8,76


16,81


10,09 .


NNW


9.69


2,28


8.72


18,19


9,58


N


9>9*


- 1,69


**$l


( 19.4V


9,99



Sowohl inj 'jährlichen Mittel , als in den einzel-
nen Jahreszeiten, den Sommer ausgenommen, zeigt
fich eine auffallende Uebereinftimmung des Ganges
der Temperatur und der VerlheiJung des Druckes in
der Windrofe, Die kälteten Winde erheben das Ba-
rometer über das Mittel, die wärmeren erniedrigen es
unter daffelbe. Im Winter, wo die Temperaturdiffe-
renzen am gröfeten find j find es auch die der barome-
trischen Wert he der Winde (de bar, p, ig, 56) $ fejbft
in den einzelnen Monaten läist fich diefa verfolgen.
Ja was als Unregelmülsigkeit bei OSO und SSO her-
vortrat, ericheint nun bedingt durch di& Störung des
thermifchen Ganges, die wir aber, da fie auf die am
feltenften beobachteten Winde fällt, mir als zufällig
anzufeilen haben, Nur im Sommer vermag die:diire4a
den directöri Söhneijtciiein am Boden erregte Wärmo
jenen gefetzmäfsigen Gang fcu verdecken , das , nach
Süden hängende Thermometer wird daher, aufserdem
gefchützt vor dem kühlenden Einflufle der nördlichen
Winde/ aber vollkommen ausgefeilt der Verdant-



Digiti:



zed by G00gle



C 576 3

pfungak&lte der häufigen Niederfchlflge auf der W"eit*
feile, auf der SO -Seite am höchßen Rehen, auf der
W-Seite am niedrigften. Dafs aber diefe Erfcheinung
nur in der Nähe des Bodens Stdtt findet, dais in Be*
Ziehung auf die mittlere Temperatur der Atmofphäre
da« Barometer Recht hat, indem es bei NO am Jioch-
ilon fteht, zeigen die Beobachtungen auf höhere« Ber-
gen, Denn für einen enlfchiedenen Sommermonat
den Julius, erhielt ich aus den Beobachtungen auf
dem St. Bernhard





Sonnenaufgang


\
Nachmittag 2 Uhr




SYf MO


SW \ MO


im


4 9 >85 3*»ox


9°,p 5°,86 Reaum.


I823


4,12 o,6*


8,09 4,31


1824


5*88 3,76


11,12 *A$



' And den Parifer Beobachtungen erhalten wir ah*
Relation % wifohen Temperatur und Windeerichtung

Jahr *(*) == io°,6238 '+ 1 °,a672 sin (m 23° 30 1 + «52 59 1 )

+ oM94 * ia ( m 45° + 1*8° 25 # )

Winter tW s* » P ,9I75 + ft°-77^ 2 » in (»» 22* 30' + 214* $80

+ 0°,2272 sin (m 45* + 190° *')

Frühling tf«) «= 9 # »985 + * °»«490 »in (m aa« 30* + 463« 37')

+ o°,3l73 sin (m 45» + 308*7')

Ji7r2>/? «(»)«= IlV>l©3 + 1 Q ,8924 sin (m as* 3c 1 + 253« 53')

_ + o°,34i *> «" (* 45 Q + 153°)

Soamtr K») =*= I$ ,5tt8 + l°»5S4 a sIn ( m 2 *° 30' -f 359° 39')

. v +0°,2872 sin (»45 9 +.94°23')

' ' '

Die daraus berechneten W^rtlte ergeben, vergli-
chen tout.dvn beobachteten;



Digiti:



zed by G00gle



t 577 ]
Jahr. Herb ft.



Winter.



NNO

NO

ONO

O

OSO

so

SSO

s

SSW

sw

wsw

w

WNW

NW

NNW

N



9°>2556
9.3147

9iö55ö

10,2140
10,851fr
1 1,4085
(1,6633
i 1.8745
n,7786
n.5527

11,2682

10,9546

io,6o95'

10^193

91808I

9.4SU



-OM36
0,284 I
+ 0,094
-0,154

— 0,828
+ 0,141

-0,653
+ 0,005
- 0,501
-0,317
+ 0,012

— o,o85

— 0,419

— 0409

— 0,118
+ 0,469



berediti.11


Unterfch.


berechn.


Unterfch.


9,0303


— 0,940


+o,3995


-M5


9,0554


T °» o6 5


—0,0351


7*o»445


9,5108


+0,199


+0,0730


+ 0,1 87


10,3361


-0,836


0,61*7


—0,173


11,3321 *


+ 1*258


1/5971


+ 1.693


12,23*3


— o,084


2,6411


—0,442


12,8193


- 0,151


3*5313


—0,611


12,9892


- 0,021


*4558


+0,364


12,7915


- - 0,089


5,o631


+ 1.137


12,3694


- 0,511


5,4243


+0,886


11,8730


- 0,557


5.50I4


— 1,201


11,3867


-o,437


6,2413


-o,ou


10,9113


— 0,281


4,6103


—0,26


10,4061


— 0,316


3.6407



Online LibraryWiley InterScience (Online service) Deutsche Physikalische Gesellschaft (1899-1945)Annalen der Physik → online text (page 39 of 47)